Über uns

Mit Abschluss des Staatsvertrages 1955 wurde in Österreich das Bundesheer gegründet und organisiert.  Dies war eine der Bedingungen um die immerwährende Neutralität zu gewährleisten, zu der sich unser Land verpflichtet hatte.  In den Folgejahren kam es zur Teilnahme an sogenannten „friedenserhaltenden Einsätzen“ im Rahmen der UNO für unsere Soldaten weltweit.  Um eine gute Nachrichtenverbindung  daher in andere Kontinente (z.B. Kongo, Afrika) sicherzustellen, erkannte man im Ministerium bald, die Kenntnisse der beim Bundesheer im Dienst stehenden Funkamateure  zu nutzen, welche solche Entfernungen auf Kurzwelle täglich mit Leichtigkeit überbrückten.   Sukzessive wurden dann in ganz Österreich AMRS-Ortstellen errichtet.

Im Jahre 1986,  also vor 30 Jahren , wurde daher auf dem Gelände des TÜPL  Allentsteig die AMRS-Ortsstelle Liechtensteinkaserne errichtet.  Die Gründer waren der heutige  RgR Obstlt.  Kurt Stückler,  OE3KUS  und der Gend.Insp. Heinz Binder, OE3BHB.

Die lizenzierten AMRS-Mitglieder wurden bei diversen Auslandsmissionen (Zypern, Golan etc.) als Funker eingesetzt, so z.B. unser Heinz OE3BHB, als 5B4BH  und auch Kurt, OE3KUS.   Unser OT-Mitglied, Paul OE3PU, war schon vor seiner Bundesheer-Zeit  lizenziert  und wurde daher bereits 1963 in die AMRS aufgenommen.  Auch OM Helmut, OE3HCB,  hatte als Tastfunker beim Bundesheer die Kenntnisse erworben für seine Amateurfunktätigkeit.

Zwischen den AMRS-Ortsstellen gab es Freitags immer eine Funküberprüfung auf dem 80m-Band, woran auch unser OE3KUS regelmäßig teilnahm. Diese Runde besteht immer noch als AMRS Runde.

Im Jahre 1992 wurde aus der AMRS-Sektion des ÖBH eine zivile Society, also ein Amateurfunkverein  Nun war es auch möglich als Nichtangehöriger des ÖBH Mitglied zu werden. Dies haben in den Jahren etliche OM,  beim ADL-031 Zweitmitglied zu werden, in Anspruch genommen.

 

Im Jahre 2006 übernahm Martin Engel, OE3EMC, die Leitung der Ortsstelle und aktivierte wie folgt:

  • Einführung von Vereinsabenden
  • Teilnahme am Tag der offenen Tür in der Liechtensteinkaserne
  • 2009 Teilnahme als Staatsfunkstelle OEY-303 an der Notfunkübung zum 1.Mai
  • 2009 gab es die 1.Weihnachtsfeier im Offizierskasino mit Teilnahme der XYL’s
  • 2012 Ausbildung für die AFU Prüfung wurde organisiert, 17 Funkamateure sind bis jetzt aus diesen Kursen hervorgegangen und wurden Mitglieder im ADL-031
  • 2013 Neuer Name  >AMRS WALDVIERTEL<  mit Ortsstellen in Liekas Allentsteig, Radetzky Kas Horn und Kuenringer Kas Weitra  als ADL-031

Heute hat der Verein:

  • über 30 Mitglieder davon 4 lizenzierte YL´s
  • einen  Vorstand
  • Clubmanagment
  • YL-Referat
  • Not/Katastrophenfunk
  • Ausbildung /Newcomer
  • Öffentlichkeitsarbeit

Aktivitäten in den einzelnen Interessensgruppen:

  • Nostalgie und Sammeln
  • SOTA
  • DX
  • CW
  • Rundspruchübertragungsteam

Hauptveranstaltungen:

  • Mitglieder-Hauptversammlung
  • 1.Mai Teilnahme mit dem Clubrufzeichen OE3XRC und OE3C  am AOEC
  • Fieldday mit ADL 308 Zwettl
  • Teilnahme am Tag der offenen Tür in der Liechtensteinkaserne
  • Weihnachtsfeier

Der AMRS Waldviertel feierte 2016 sein 30 Jähriges bestehen und es gab zu diesem Anlass eine Sonder-QSL

 

 

Diese Seite weiterempfehlen

Comments are closed.